#014 The Revenant (2015) und die Kamera als Gottesauge

The Revenant (2015)

Mit The Revenant (2015) heimste Regiesseur Alejandro G. Iñárritu seinen zweiten Oscar in Folge für die beste Regie ein und stellte zugleich Leonardo DiCaprio die passende Bühne, für den längst verdienten Goldjungen.

Handlung, The Revenant (2015)

Tod, Vergeltung und Verrat setzen die Stimmung für diesen Film. In den 1820ern macht sich eine Expedition, geleitet von Captain Andrew Henry (Domhnall Gleeson), auf den Weg den Missouri River zu erforschen. Unter ihnen befindet sich unter anderen der Legendäre Trapper Hugh Glass (Leonardo DiCpario). Doch leider ist Trap nicht lange ein Teil der Expedition, da er von einem Grizzly attackiert wird.

Er schwebt in Lebensgefahr und seine beiden Begleiter Fitz Gerald (Tom Hardy) und Jim Bridger (Will Poulter) sehen keine Hoffnung für ihn. Sie sehen keine andere möglichkeit als ihn sich selbst zu überlassen und so nehmen sie ihm seine Ausrüstung ab und gehen. Glass schafft es trotz seiner Lage doch zu überleben. Gesinnt auf Rache an denen die ihm den Rücken gekehrt haben schleppt er sich weiter.

 

Zum Podcast:

The Revenant handelt augenscheinlich von Schmerz, Trauer und Rache aber was steckt hinter der scheinbar so simplen Geschichte von Hugh Glass, der zum sterben zurückgelassen wurde. Welche Rolle spielt die Natur und ihre Gewalt in diesem Spielfilm und welche Position nimmt die Oscar-prämierte Kamera ein? Vor allem aber, was hat The Revenant mit Deadpool gemein? Mika und Frank gehen diesen und anderen Dingen mehr auf den Grund!

Quellen:

  • Alejandro G. Iñárritu – The Revenant (2015)
  • Eliot Rausch: A World Unseen: The Revenant (2016)
As long as you can still grab a breath, you fight. You breathe... keep breathing.
Hugh Glass (Leonardo DiCaprio)

The Revenant - Trailer

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Aktuelle News, Making-of-Material und Blogbeiträge
oder folgen Sie uns auf unseren sozialen Netzwerken...