Lade-animation

Visiris Projektablauf Teil IV: Die Veröffentlichung

Unsere Erfahrungen

„Wert haben und ihn zu zeigen verstehn, heißt zweimal Wert haben. Was nicht gesehn wird, ist, als ob es nicht wäre.“ Dieses Zitat des spanischen Philosophen und Schriftstellers Balthasar Gracian stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist bezogen auf die heutige Geschäftswelt so wahr, wie es das damals zu Hofe gewesen sein musste. Weiter schreibt Gracian in seinen Lebensregeln: „Eine gute Außenseite ist die beste Empfehlung der inneren Vollkommenheit.“ Dieses Worte bilden eines meiner persönlichen Lieblingszitate und eine wahre Lobeshymne auf unsere Arbeit bei Visiris. Mein Name ist Frank König, ich befasse mich mit Medien, seit dem ich denken kann, studierte Germanistik und arbeitete als Journalist, während ich meine eigene Filmproduktion gründete. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, gesehen und gehört zu werden und um das zu gewährleisten, produzieren wir cinematisch anmutende Werbeclips, die im Gedächtnis bleiben. Damit endet unser Job allerdings noch nicht, denn ist der Werbefilm finalisiert und abgenickt, beginnt unser letzter Arbeitsschritt im Projektzyklus – die Veröffentlichung und medienwirksame Verbreitung der Botschaft.

VOe - Visiris Projektablauf Teil IV: Die Veröffentlichung

Neugierde und Sehnsucht wecken

Als Kind liebte ich… ach was, noch heute liebe ich die monatelangen Werbekampagnen rund um die Veröffentlichung eines anstehenden Blockbusters wie eines neuen Star Wars, James Bond oder Batman Filmes. Durch mein Fantum und die jahrelange Beobachtung in den letzten Dekaden, konnte ich mir so einiges abgucken. So müssen die Youtube-Voransichtsbilder, die sogennanten Thumbnails, im besten Fall aussehen wie Kinoplakate (nur eben horizontal). Zudem wecken viele unserer Projekte bereits im Titel die Neugierde und Sehnsucht der Zuschauer. Beispielsweise produzierten wir 2019 einen Recruitingfilm für DRK-Kreisverband Bühl-Achern e.V., der statt des längst abgenutzten da allgegenwärtigen „Wir suchen dich!“ mit dem Titel „Bist du bereit?“ aufwartete. Die Frage „Bist du bereit?“ war sowohl der Aufruf zur Bewerbung von Interessenten beim DRK als auch der Reminder an unsere bevorstehende Videoveröffentlichung. Wir erstellten eine Countdown-Bilderreihe für unsere Kunden, die sie in der Woche vor der Veröffentlichung postete. Zudem entnahmen wir einige wenige Szenen aus dem gesamten Recruitingfilm, die so montiert waren, dass sie wenig zeigten aber neugierig auf das große Ganze machten. Auch dieser Clip wurde im Voraus ausgespielt. Das DRK nutzte sein digitales Soziales Netzwerk und auch wir teilten den Clip auf unseren Plattformen, so dass wir einiges an Aufsehen für das besondere Projekt erregen konnten. Der Werbeclip „Bist du bereit?“ wurde heute über 20.000 Mal gesehen, die Kommentare sind überwiegend gut und die Zahlen steigen stetig weiter.

Verschießen Sie nicht Ihren einzigen Schuss

Machen Sie nicht den Fehler, und laden Sie Ihr teuer produziertes Video einfach so auf den gerade eben noch gegründeten Youtube-Kanal, ohne sich davor zu informieren, was man dabei beachten sollte. Wenn wir Videos uploaden achten wir auf so einiges. Die Suchbegriffe müssen zum einen die richtigen sein, zum anderen müssen sie aber auch gut ranken, damit das Video gefunden werden kann. Der Titel muss so formuliert sein, dass er den potentiellen Zuschauer überzeugt, auf das Video zu klicken; das kann durch Information, aber auch durch eine geschickte Fragestellung der Fall sein. Außerdem muss das Thumbnail etwas her machen, ins Auge fallen und auf den ersten Blick überzeugen. Wie viele wissen, spielt natürlich auch die Zeit, in der man das Video veröffentlicht eine Rolle. Viele Menschen, und am besten viele der angepeilten Zielgruppe sollten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung online und empfänglich für das Filmprojekt sein.

Kein Titel 730 × 335 px - Visiris Projektablauf Teil IV: Die Veröffentlichung

Kinospot und Google Ads

Die Werbefilme, die wir für unsere Kunden produzieren, werden – wenn gewünscht – sowohl auf konventionelle als auch auf zeitgemäße Art gepusht und beworben. Eine Art der Veröffentlichung, die dem Medium Film schmeichelt und die Zielgruppe begeistert, ist Kinowerbung. Sie kennen das: Freizeit, Freunde und die Vorfreude auf ein Blockbuster. In dieser Stimmung sind die Menschen positiv gestimmt und empfänglich für gute Nachrichten. Wie gut wäre es also, wenn die Kinogänger in dieser Stimmung Ihre Leistung oder Ihr Produkt in Form eines Visiris-Filmprojekt zu sehen bekämen? Um das zu erreichen produzieren wir auch aus längeren Werbefilmprojekten gekürzte Fassungen für unsere Kunden, die die Kinozuschauer begeistern. Zudem unterstützen wir unsere Partner und Kunden auch online bei der Schaltung von Google – oder Facebook Ads. Das sind bezahlte Werbekampagnen, die es erlauben, die Zielgruppe nach mehreren Aspekten wie Alter, Geschlecht, Interessenfelder, Wohnort etc. genau auszumachen und zu targetieren, das heisst im Prinzip medial „anzuvisieren“. Wir raten zu beiden Arten der Werbung, also sowohl Kinowerbung, als auch monetarisierten Ads, da wir bei Visiris der Meinung sind, dass die Mischung aus Off- und Online-Werbung eine gewisse Größe und Qualität vermittelt.

Making-of des Filmprojekts

Nun, da unsere Filmproduktionen allmählich größer und größer werden, drehen wir zukünftig auch verstärkt Making-of Reportagen, die die Entstehung dokumentieren und später ein eigenständiges Erlebnis für die Zuschauer bieten. Stellen Sie sich vor, Ihre Kampagne verlief im Vorfeld super und interessierte eine große Zahl von Menschen aus Ihrer Zielgruppe. Ihr Werbefilm wurde veröffentlicht und die monetarisierte Internet-Kampagne lief wie am Schnürchen, die Klicks stiegen und die Rückmeldung von ihren Interessenten war äußerst positiv. Aber was nun? Wie wäre es, wenn Sie einen oder zwei Monate nach der Veröffentlichung noch ein Making of nachlegen würden, welches Sie und Ihre Mitarbeiter und auch uns als Visiris-Filmmakers hinter den Kulissen zeigen würde? Wir finden – großartig!

C12A3786 - Visiris Projektablauf Teil IV: Die Veröffentlichung

Nach dem Film ist vor dem Film

Als Ortenauer Werbefilmproduktion Visiris bauen wir auf beständige Zusammenarbeiten mit unseren geschätzten Kunden und Partnern. Auch wenn eine Werbefilmproduktion zwar ein wahres Highlight innerhalb einer Werbekampagne darstellt, sollte man es dennoch nicht bei einem oder zwei Videos pro Jahr belassen. Kontinuität und Frequenz ist wichtig, um eine andauernde und effiziente Präsenz auf den Sozialen Plattformen wie Facebook, Youtube, Instagram oder auch LinkedIn zu erlangen und dann aufrecht zu erhalten. Wir nehmen unseren Kunden auf dem Weg zu diesem Ziel soviel Arbeit ab wie gewünscht, damit diese das tun können, was Sie am besten können. Wenn auch bei Ihnen nach diesem vierten und letzten Artikel über den Ablauf einer Visiris-Filmproduktion Interesse aufkam, mit uns zu arbeiten, würden mein Team und ich uns freuen. Vielleicht also auf eine bildgewaltige Zusammenarbeit in naher Zukunft.