#022 Der Pate, zwischen Gangsterepos und Familiensaga

Der Pate (1972)

1972 veränderte Francis Ford Coppola das Gangsterfilm-Genre nachhaltig mit dem oscarprämierten Meisterwerk The Godfather.

Handlung, Der Pate

1945, New York. Was mit der Hochzeit einer Tochter beginnt endet mit einem neuen Paten. Don Vito Corleone, einer der mächtigsten Mafiabosse in New York City. Seinen Einfluss stellt er direkt am Anfang unter Beweis, in dem er jedem seiner Freunde “Gefallen” erfüllt, denn “ein Sizilianer darf an der Hochzeit seiner Tochter keinem eine Bitte abschlagen”. Vito kommt erst in Schwierigkeiten nach dem er sich weigert mit Sollozzo “dem Türken” Drogengeschäft einzugehen.

Der Drogenmarkt boomt mit dem zweiten Weltkrieg und auch Vitos ältester Sohn Santiano hält es für eine gute Idee und spricht sich gegen seinen Vater aus. Sollozzo sieht es als Möglichkeit, denn wenn er Vito aus dem Weg räumt kommt Santiano in der Folge und wird Geschäfte mit ihm eingehen. Michael der jüngste Sohn von Vito und Weltkriegs-Veteran wollte sich eigentlich ganz aus den Geschäften raushalten doch sieht sich bei einem treffen mit Sollozzo als jener der den Platz als Familienmörder antreten muss. Er erschießt Sollozzo und flieht nach Sizilien. Dort erkennt er den wahren Feind. Don Barzini. So kehrt Michael nach New York zurück um die Geschäfte seine Vaters zu übernehmen.

 

Im vorerst letzten Filmpodcast vor einer kleinen spätsommerlichen Pause versuchen Mika und Frank die Beziehungen im Stammbaum der Corleones korrekt zu durchblicken und stoßen dabei auf so manch übertrieben geiles Detail, wenn Sie sich die Frage stellen, wer eigentlich der fiesere Pate ist – Michael oder Vito.

Filmquelle:

  • Francis Ford Coppola: The Godfather (1972)
I'm gonna make him an offer he can't refuse
Don Corleone (Marlon Brando)

Der Pate 1972 - Trailer

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Aktuelle News, Making-of-Material und Blogbeiträge
oder folgen Sie uns auf unseren sozialen Netzwerken...