#005 Forrest Gump und seine Schicksalstheorie

Forrest Gump (1994)

Forrest Gump ist kein kluger Mann, aber wenn einer weiß, was Liebe ist, dann er!

Handlung, Forrest Gump (1994)

Der Film Forest Gump folgt dem Leben des gleichnamigen Hauptcharakter. Forest  ist kein besonders Intelligentes Kind mit einem IQ von 75 doch er ist immer Glücklich und lässt sich von nichts davon abbringen. Selbst wenn etwas unerwartetes passiert hat er immer den  Satz seiner Mutter im Kopf “das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man bekommt”.

Trotz allem negativen was ihm widerfährt wie Schikanen in der Jugend, oder der Verlust seines besten Freunds während der Armee Zeit, erreicht Forrest doch alles was er sich vornimmt. Nicht nur ein Sport Stipendium und ein Ehrenabzeichen für seinen Einsatz ihm, sondern auch Reichtum durch seine Krabbenfischer-Firma. Letztendlich wird er auch bekannt durch das was er am besten kann, Laufen.

Das einzige an dem Forest immer und immer wieder scheitert ist eine Beziehung zu seiner ersten und einzigen Liebe Jenny Curran aufzubauen. Die Leben der beiden überschneiden sich in verschiedenen Abschnitten immer und immer wieder doch verlaufen in verschiedene Richtungen.

Zum Podcast:

Warum ausgerechnet das Leben des Dummkopfes Forrest ein ganz besonderes ist, was er, seine Mama und Lieutenant Dan über das Schicksal höchst selbst denken und warum Moderator Mika Pipi in den Augen hatte, erfahrt ihr in unserer fünften Folge.

Dumm ist der, der Dummes tut.
Forest Gump (Tom Hanks)

LSD, Schrimps und der Vietnamkrieg

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Aktuelle News, Making-of-Material und Blogbeiträge
oder folgen Sie uns auf unseren sozialen Netzwerken...